WebStage Masters am 14. November – was Sie erwartet

0
Teilen.

Über den Autor/ die Autorin

Erwin Bucheli

Erwin Bucheli ist Content & Community Manager am Institut für Kommunikation und Marketing IKM der Hochschule Luzern – Wirtschaft.

Am Donnerstag 14. November finden in Zürich die WebStage Masters, Fachkonferenz für Social Content Creation, statt. Ich habe mich mit Tanja Herrmann, Geschäftsführerin von WebStages, über den Event unterhalten.

Bei der Veranstaltung vom vergangenen Jahr ging es überwiegend um die Entwicklungen auf dem Schweizer Influencer-Markt und die Kosten eines Influencers. Was wird in diesem Jahr das übergeordnete Thema sein?

Die Content Creation für Social Media. Da spielen natürlich auch Influencer eine Rolle, vielmehr geht es aber darum, zu sehen wie Verlags- und Medienhäuser wie Watson oder SRF, Brands und Plattformen wie Pinterest und YouTube selbst mit dem Thema umgehen. Es werden wieder Studien zur Mediennutzung sowie zur Gen Z vorgestellt, sowie neben aktuellen B2C-, erstmals auch B2B-Cases aus der Praxis gezeigt. Dazu kommen neu Master Classes zum Thema Content Creation mit Visual Statements und izzy Mag und nicht zu Letzt der Vortrag von PriceWaterHouseCoopers Legal. Dieser zeigt nach dem Datenskandal rund um Cambridge Analytica auf, wo wir heute in der Schweiz stehen und was Brands und Konsumenten wissen müssen.

Was erwartet die Besucher bei den Vorträgen der Vertreter der Netzwerke Youtube und Pinterest?

Ein Blick hinter die Kulissen. Mit Daniel Beleke von YouTube und Jana Würfel von Pinterest haben wir zwei Topspeaker aus dem europäischen Content Team. Beide verraten in ihren Vorträgen, was Brands immer noch falsch machen, welche Potentiale kaum genutzt werden und wohin die Reise 2020 gehen wird.

Tanja Herrmann, Geschäftsführerin von WebStages

An wen konkret richtig sich die Veranstaltung?

An Marketing- und Produkt-Verantwortliche auf Kundenseite, sowie an Projektleiter und Berater in PR-, Werbe- und Mediaagenturen. Und natürlich die ganzen Social Media und Digital Manager sowie Geschäftsführer, die sich selbst ein aktuelles Bild zum Thema Contentmarketing auf Social Media machen wollen.

Wie bereitet man sich am Besten auf die WebStage Masters vor?

Wir bieten die Möglichkeit, nach jedem Referat Fragen zu stellen. Möchte man dies nicht vor über 300 Leuten machen, so bieten sich die Pausen sowie das anschliessende Networking mit Drinks und Pizza dazu an. Wer sich also vorbereiten möchte, kann die Fragen, die man YouTube und Co. schon immer Mal stellen wollte, sammeln und da auch wirklich stellen.

Hast du bereits erste Insights über Trends und News 2020?

Erste Tendenzen und Gerüchte, was nächstes Jahr an Änderungen und Möglichkeiten auf uns zukommt, zeichnen sich tatsächlich schon ab. Mehr dazu gibt es unter anderem in meinem Vortrag zum Thema «Instagram Trends & News: Alles was du für 2020 wissen musst» am 14. November an den WebStage Masters in Zürich.

Besten Dank für das Interview, Tanja! Und weil ein Bild bekanntlich mehr als 1000 Worte sagt, stimmen wir Sie mit vielen Bewegtbildern auf den 14. November ein.

Das Institut für Kommunikation und Marketing IKM der Hochschule Luzern – Wirtschaft ist Partner der WebStage Masters.

Weiterführende Informationen:

Website von WebStage Masters

Tickets für das WebStage Masters


Kommentar hinterlassen