Digital Branding Revolution? Marke bleibt Marke – gerade im Digitalgewitter.

0
Teilen.

Über den Autor/ die Autorin

Büro für Markenentwicklung

Dr. Arnd Zschiesche und Dr. Oliver Errichiello sind Experten für Markenführung dozieren an der Hochschule Luzern – Wirtschaft.

Die Grundgesetze der Markenführung gelten auch in der Industrie 4.0.

Alle reden von der Digitalisierung, manche von 4. Industrieller Revolution: Wer Montag nicht digital «geht» hat Dienstag bereits den Pfad verloren. Wobei auf Nachfrage das Drama erst seine Wucht entfaltet: Was genau bedeutet eigentlich Digitalisierung für (m)ein Unternehmen? Regionaler Fliesenleger, globaler Autobauer, Hähnchengrill oder Hotel – wie sieht es ganz konkret aus, wenn alle «Digitale Revolution» machen (wollen)? Schon zur Jahrtausendwende wurden mehr Daten produziert als in der gesamten Menschheitsgeschichte zuvor, 2016 sendeten wir pro Minute 204 Millionen Emails durch den Äther, bei WhatsApp waren es 13,8 Millionen ausgehende Nachrichten, 500 Stunden Videomaterial wurden hochgeladen… Wie reagieren? Wie Marke bleiben?

Müssen wir jetzt alle ein bisschen disruptiv sein?

Wie immer lohnt im Tohuwabohu ein analytischer Blick: Zweifellos ist ein wirtschaftlich relevanter Kanal mit Potential entstanden. Doch trotz aller Faszination an digitaler Innovation möchten die Sozioökonomen und langjährigen Dozenten an der Hochschule Luzern – Wirtschaft, Dr. Oliver Errichiello und Dr. Arnd Zschiesche, mit ihrem Vortrag kurz und kräftig auf die Bremse treten: Die erfolgreiche Führung einer Marke unterliegt sozialen Gesetzmäßigkeiten, die seit tausend Jahren Bestand haben – das Digitalzeitalter hat daran nichts fundamental geändert. Auch wenn das Tempo unseres Alltags massiv beschleunigt wurde und sich alle 11 Sekunden ein Single verliebt, eines kann selbst der radikalste Zeitgeist und kein neudeutsch Prosumer «aushebeln»: Den Menschen und seine Bedürfnisse, die sich inmitten des Gewitters nicht wirklich verändert haben. Oder andersherum gefragt: Funktioniert Überzeugen im worldwide Web wirklich anders als auf dem local Wochenmarkt?

IKM Update: Digital Branding

In erster Linie war und ist Markenmanagement Vertrauensmanagement – auch am 24. Mai 2018. Wie genau das quer durch alle analogen wie digitalen Medien funktioniert, erfahren Sie an dem Tag. Anhand renommierter Marken wie Papst Franziskus oder dem Positionierungsprofi Donald Trump wird gezeigt, was in der Praxis funktioniert und was es zu beachten gilt.

Am IKM Update zeigen Dr. Arnd Zschiesche und Dr. Oliver Errichiello wohin der Trend Digital Branding führt. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit uns. Zur Anmeldung geht es auf www.hslu.ch/ikm-update


Kommentar hinterlassen