Studierende im Wortjonglierfieber

0
Teilen.

Über den Autor/ die Autorin

Tanja Blumer

Tanja Blumer studiert an der Hochschule Luzern – Wirtschaft und blogged als Gastautorin aus der Vertiefung Kommunikation & Marketing.

Der Poetry Slamer Kilian Ziegler verzauberte die Studierenden mit Wortspielen. In anspruchsvollen, aber amüsanten Übungen konnten die Studierenden anschliessend selbst das kreative Texten ausprobieren.

Die Unterrichtslektion der Vertiefung Kommunikation & Marketing begann mit einem Poetry Slam des doppelten Schweizermeisters Kilian Ziegler. Schon zu Beginn begeisterte er mit unglaublicher Wortgewandtheit.

Texten ausserhalb des Allgemeinen

Kilian Ziegler erklärte, wie er selbst Texte verfasst und was einfache Tricks sind, um einen normalen Text in einen speziellen zu transformieren. Nach einer weiteren Performance von Kilian waren dann die Studierenden an der Reihe.

Mit drei verschiedenen Übungen konnten sich alle im künstlerischen Schreiben ausleben. Wichtig dabei ist laut Kilian, «über den Rand hinaus zu denken». Eine Aufgabe war, einen Text mit dem Titel «der Morgen» zu verfassen, ohne dabei typische Wörter wie Morgen, Bett, Kaffee usw. zu verwenden. Je länger die Vorlesung dauerte, desto mehr Studierende trauten sich, ihre etwas unkonventionellen Texte vorzulesen.

Es war ein einmaliges Erlebnis, das sicherlich vielen neue Inspiration zum Schreiben gegeben hat und ebenfalls in der «Harddisk vom Schädel» bleiben wird.

Eine Kostprobe von Ralph Wagner

Erstmal klingelt das Arsch und reisst mich aus den Träumen. Ich will die weiche und warme Wolke nicht verlassen, aber ich muss.. schon wieder.. warum?

Noch fünf Minuten, dann wieder, und nochmal.. Jetzt aber, los.. es macht mich fertig, und ich mach mich fertig. Erstmal die schwarze Brühe runterschlucken, dann geht’s.

Da kommt auch schon der Bus, so voll.. dann der Zug, so voll..

Ich steige aus, atme durch und laufe noch den Rest bis zum «Guten Morgen, alles klar?»

«Alles klar.» (Ralph Wagner)


Kommentar hinterlassen