Campaigning Summit Switzerland – Die Referenten und ihre Themen

1
Teilen.

Über den Autor/ die Autorin

Antonia Steigerwald

Antonia Steigerwald ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikation und Marketing IKM.

Am 31. März 2017 findet der fünfte Campaigning Summit Switzerland in Zürich statt. Auch in diesem Jahr ist das Institut für Kommunikation und Marketing IKM Sponsor des Summits und ermöglicht Weiterbildungsstudierenden damit die Teilnahme am Event. Einen Ausblick auf die Referate haben wir hier zusammengestellt.

Die Referenten des #CSCH17:

Michael Brandtner, Markenpositionierungsexperte, Associate von Ries & Ries

«Markenpositionierung im 21. Jahrhundert – So gewinnen Sie im analogen und digitalen Wettbewerb von heute und morgen».

In seinem Referat am Campaigning Summit Switzerland 2017 wird Michael Brandtner über die Bedeutung der strategischen Markenpositionierung, sprich Branding, im digitalen Zeitalter sprechen.

Weitere Informationen zum Thema

Brandtners Blog: Anhand vieler Beispiele und interessanten Geschichten zeigt Brandtner fachlich auf, worauf man bei einer erfolgreichen Markenpositionierung und Markenführung heute und in Zukunft achten muss, damit man im digitalen als auch im analogen Wettbewerb besteht.

Das CSCH-Interview: Michael Brandtner zur Definition von Campaigning und die Unterscheidung von Leit-, Verstärker- und Begleitmedien für strategische Medienarbeit.

Jonathan Ellis, National Vice Chair, City of Sanctuary

«Practical tools for campaign planning – what we can all learn from advocacy campaigns across the world».

Jonathan Ellis wird in seinem Referat Tools aus dem Advocacy-Bereich vorstellen, mithilfe derer sich die Kampagnenplanung effizienter und erfolgreich gestalten lässt.

Weitere Informationen zum Thema

Zu Jonathan Ellis: Als Head of Policy Research and Advocacy beim British Red Cross hat Jonathan Ellis in den letzten 15 Jahren eine Vielzahl an erfolgreichen Advocacy-Kampagnen lanciert und geleitet. Zudem war er an der Entwicklung von Advocacy-Kampagnen in verschiedenen Ländern der Welt beteiligt, darunter in Thailand oder Südafrika. In seinem LinkedIn-Profil findet sich ein Überblick über seine Kampagnen.

Das CSCH-Interview: Im Interview erklärt Jonathan Ellis die wichtigsten Zutaten für erfolgreiches Campaigning.

Team Operation Libero, Liberale politische Bewegung in der Schweiz

«Campaigning aus dem Nichts – Wie man eine Riesenwelle schlägt und danach darauf reitet».

Studierende der Studienrichtung «Kommunikation & Marketing» der Hochschule Luzern – Wirtschaft haben in den Jahren 2015 und 2016 im Rahmen des Bachelor-Moduls «NGO/NPO: Kommunikation, Kampagnen, Fundraising» für und mit Operation Libero Kampagnenkonzepte entwickeln dürfen. Einige Konzeptideen fanden gar Eingang in die Kampagnenarbeit von Operation Libero und wurden umgesetzt.

Am #CSCH17 berichtet das junge Erfolgsteam von Operation Libero, wie man wirksame und inspirierende Kampagnen aus dem Nichts erschafft und den Erfolg danach für sich und weitere Kampagnen nutzen kann.

Weitere Informationen zum Thema

Mehr zu Operation Libero: Die Bewegung um Operation Libero engagiert sich seit 2014 in politischen Kampagnen.

Das CSCH-Interview: Silvan Gisler von Operation Libero erklärt im Interview, wie sie ihre Kampagnen gestalten und warum Social Media neue Realitäten schafft.

Yuri van Geest, CIO & Co-Founder, ExOxo

«Digital Big Bang – we are right in the middle of it!».

Yuri Van Geest referiert zur digitalen Transformation und deren neue Technologien und Innovationen. Neue Technologien fordern auch neue Organisations- und Marketingmodelle. Geklärt werden soll daher die Frage: Wie bereit man sich auf den Wandel durch die Digitalisierung und Automatisierung vor und entwickelt eine entsprechende Denkweise?

Weitere Informationen zum Thema

Mehr zu Yuri van Geest: Der Zukunftsforscher und Gründer der Singularity University in Holland befasst sich mit strategischem Management und Marketing im Bezug zum digitalen Wandel.

Das CSCH-Interview: Yuri van Geest zur Relevanz von Communities und dem richtigen Mix von online und offline Beziehungen und darüber, welchen Einfluss die Automatisierung haben wird.


1 Kommentar

  1. Pingback: Campaigning – «You need a burning desire»

Kommentar hinterlassen