Studienwoche 2016 – Flügelschlag in die Zukunft

0
Teilen.

Über den Autor/ die Autorin

Alexandra Lindemann

Alexandra Lindemann ist Bachelorstudentin an der Hochschule Luzern – Wirtschaft mit Vertiefungsrichtung «Kommunikation & Marketing».

Gastautoren: Von Alexandra Lindemann und Fabienne Bünter – Bachelorstudentinnen im 5. Semester an der Hochschule Luzern – Wirtschaft mit Vertiefungsrichtung Kommunikation & Marketing

In einem halben Jahr ertönt der Startschuss für unser Berufsleben. Und wir sind hungrig darauf, unser Wissen in der Praxis anwenden zu können. Im Rahmen der Studienwoche «Kommunikation & Marketing» konnten wir diesen Heisshunger bereits ein Stück weit stillen.

Was Studierende und Jungvögel gemeinsam haben? Früher oder später müssen beide das Nest verlassen – dann ist es Zeit, in die grosse weite Welt hinauszufliegen und den Weg in eine berufliche Zukunft zu starten. Die Studienwoche der Hochschule Luzern bietet uns Studierenden eine wertvolle Möglichkeit, uns für diesen Weg vorzubereiten – eine Chance, erste Erfahrungen in unserem zukünftigen Berufsalltag zu sammeln.

Eine Woche, zwei Praxisaufträge

Die intelligentfood AG, ein Schweizer Getränkehersteller mit Sitz in Luzern, beauftragte uns ein neues Getränk zu entwickeln und dessen Vermarktung zu planen.

Im Praxisauftrag des Vereins Kulturlandschaft – Landschaft und Kultur Obwalden stand die Entwicklung eines Kommunikationskonzepts im Fokus, das dem Verein helfen soll, sein aktuelles Projekt erfolgreich zu vermarkten.

Wir schnupperten die Luft unserer Zukunft

Wir kreativen Jungvögel sprudelten vor Ideen. Motiviert und mit vollem Tatendrang breiteten wir unsere Flügel aus – bewiesen uns selbst, dass wir dieser Aufgabe gewachsen sind. Zum ersten Mal konnten wir unserer Kreativität freien Lauf lassen. Deshalb fühlten wir uns anfangs etwas orientierungslos. Doch durch unser Wissen und unsere Kompetenzen, die wir uns im Verlaufe des Studiums angeeignet haben, konnten wir auch diese Herausforderung meistern. Wir realisierten, dass wir in unserem Studium nicht nur einiges gelernt haben, sondern unser Wissen auch praktisch umsetzen können. In dieser Woche zeigte sich, dass wir bereits sind – bereit für unsere berufliche Zukunft, bereit abzuheben, bereit das Nest zu verlassen.

Dokumentation der zwei Praxisaufträge


Kommentar hinterlassen