Alles Käse oder was? – Studienwoche 2015

0
Teilen.

Über den Autor/ die Autorin

Institut für Kommunikation und Marketing IKM

Das Institut für Kommunikation und Marketing IKM der Hochschule Luzern – Wirtschaft ist das Kompetenzzentrum für integriertes Kommunikations- und Marketing-Management.

Es heisst ja «Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen». Beim Start der Studienwoche 2015 war es genau andersrum. Bevor das Projekt für die Käserei Uettligen begonnen hatte, durfte schon 1A-Emmentaler und hausgemachten Café Latte degustiert werden. Ein kleiner Vorgeschmack auf die intensive Studienwoche, die sich ganz und gar mit CHÄS & SO befasste. Von Sarah Weerakoon

Die «Käserei Uettligen Chäs & So», ein Traditions- und Familienunternehmen, beauftragte die Studierenden der Vertiefungsrichtung Kommunikation und Marketing im Rahmen der Studienwoche 2015 ein Marketingkonzept für die Lancierung eines hauseigenen Café Lattes zu erstellen. Christoph Räz, Inhaber und Käsemeister, stellte sein Unternehmen bereits einige Wochen vorher vor und liess uns erste Geschmacksproben machen. Damit hatte er uns bereits für sich gewonnen!

Das Unternehmen

Kaeserei_1

Motiviert starteten wir in die Woche mit einem Besuch in der Bundeshauptstadt Bern. Nach einem kleinen Umweg über den Zibelemärit, ging es nach Uettligen zur Käserei, wo uns Christoph Räz und sein Lehrling ihr Handwerk zeigten. Es war spannend zu sehen, wie viel und auf welche Weise das kleine Team ihren Käse herstellt. Bei der Besichtigung wurde klar, Christoph Räz ist nicht nur ein hervorragender Käsemeister, er ist ein echter Unternehmer. Seine Installation und Technik zur Herstellung ist modern und clever eingerichtet und bietet nebst maschineller Bedienung, Platz für traditionell handwerklich hergestellten Käse.

Die Studienwoche

Ab Dienstag ging es an der Hochschule Luzern richtig los. Ziel: Den Markt, die Konkurrenz und die Zielgruppe für Café Latte analysieren und ein passendes Naming sowie Packaging für den Café Latte erarbeiten. Ausserdem sollte herausgefunden werden, wie sich der Café Latte und die Käserei insgesamt am attraktivsten positionieren können.

Kaeserei_2

Fünf Gruppen widmeten sich jeweils einem Unterthema. Während der Woche wurde getüftelt, analysiert, gebastelt und gestaltet. Eine Gruppe führte eine kleine Marktforschung an der Hochschule Luzern durch. Probanden konnten verschiedene Café Latte testen. Das reichte von Konkurrenzprodukten über verschiedene Geschmacksrichtungen und –stärken. Auch die Verpackung wurde analysiert.

Am Donnerstag ging es an den Feinschliff. Es gab letzte Änderungen und Ergänzungen und die abschliessende Herkulesaufgabe: Das Zusammenfügen aller einzelnen Berichte in einen grossen, finalen Bericht mit einheitlichem Layout und Schriften.

Nach einer erfolgreichen Abschlusspräsentation aller fünf Gruppen am Freitag, konnten wir das Apéro geniessen.


Kommentar hinterlassen