Unbedingt jetzt billig kaufen?

0
Teilen.

Über den Autor/ die Autorin

Avatar

Branding und crossmediale Kommunikation

Erinnern Sie sich als Sie zum letzten Mal einem Verkäufer etwas abgekauft haben? Was hat der Verkäufer anders gemacht als bei den Situationen, als es nicht zum Abschluss kam? Gute Verkäufer schaffen Vertrauen! Mit fachlicher Kompetenz, Kundenorientierung und Beratung auf Augenhöhe. Reine Werbebotschaften, Rabatte oder die unvorbereitete Aufforderung zum Kauf schaffen es nicht, dieses Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Vertrauensaufbau in digitalen Kanälen

Was für das persönliche Verkaufsgespräch gilt, trifft auch auf digitale Kanäle zu. So müssen Kunden über die verschiedenen Phasen des Kaufentscheides geführt werden:

  1. Aufmerksamkeit wecken
  2. Beziehungen entwickeln
  3. Beziehungen vertiefen
  4. Umsatz generieren

Paid, Owned und Earned Media (POEM)

Aufmerksamkeit kann mit bezahlten Kanälen (Paid-Media) erzeugt werden. Klassiker dafür sind Inserate, Plakate oder Werbebanner. Für den Beziehungsaufbau kommen die eigenen Kanäle (Owned-Media) ins Spiel. Vor allem auf der eigenen Webseite können wertvolle und relevante Inhalte (Content Marketing) dem Kunden einen echten Mehrwert bieten. Damit können auch kleine und mittlere Unternehmen, insbesondere in der Neukundenakquisition gute Ergebnisse erzielen. Im Idealfall werden ihre Produkte sogar weiterempfohlen. Mund zu Mund oder in sozialen Netzwerken (Earned Media).

Als Faustregel gilt: Kein digitaler Kanal kann das persönliche Gespräch ersetzen. Richtig eingesetzt können digitale Kanäle aber das Vertrauen fördern und Kundenbeziehungen aufbauen.

Wie sind deine Erfahrungen mit guten oder schlechten Verkäufern?

 

Infografik_Vertrauen


Kommentar hinterlassen