Browsing: big data

0 Big & Small Data

Big Data steht für «Masse», Smart Data für «wertvolle Inhalte». Weniger auffällig verläuft nebenbei ein kleiner Trend, genannt Small Data.

0 Big Data nutzen – ohne Reue

Spätestens mit den Enthüllungen von Edward Snowden sind auch der breiten Öffentlichkeit die Möglichkeiten und Gefahren von Big Data klar geworden. Sechs Fragen und Antworten zur Ethik von Big Data.

0 Aus Daten Werte schöpfen

Die erste Welle der Big-Data-Euphorie hat sich hauptsächlich mit der Frage beschäftigt, wie der Daten-Ozean erschlossen werden kann. Die technische Verarbeitung dieser gigantischen Datenmengen ist jedoch nicht die eigentliche Herausforderung der Big-Data-Ökonomie. Viel entscheidender ist die intelligente Verwertung dieser Daten.

1 Innovation versus Privatsphäre – AMA Winter Conference 2016

Thomas Wozniak und Dorothea Schaffner haben auf der AMA Winters Conference in Las Vegas einen Beitrag mit dem Titel «Innovativeness versus Privacy: Psychological Antecedents of Permission-Based Acceptance of Mobile Marketing» eingereicht, der gestern vor Ort durch Thomas Wozniak präsentiert wurde.

0 Digitale Kunden – Drei Referate zur Konsumentenforschung

Am 21.05.2015 fand das IKM Update «Digitale Kunden – Verhalten, Herausforderungen, Datenspuren» statt. Drei Fachexperten analysierten und diskutierten das veränderte Konsumentenverhalten infolge der Digitalisierung  sowie die daraus resultierenden Herausforderungen und den Nutzen der hinterlassenen Datenspuren für Unternehmen.

0 Big Data im Kampagnen-Controlling

In ihrer Masterarbeit hat sich Esther Cahn mit der Analyse von Big Data und dessen Nutzen im Vergleich mit der herkömmlichen Werbewirkungsforschung befasst. In Zusammenarbeit mit der SAS Institute AG konnte sie Korrelationen innerhalb einer Marketingkampagne der Suva nachweisen.

2 Die optimierte Kampagne – Workshop Suva und SAS Institute von Esther Cahn und Robert Schumacher

Werbebudgets genau dort einzusetzen, wo sie etwas bringen, ist ein alter Traum der Marketing Profis. In der Welt von „Big Data“ ist er möglicherweise in greifbare Nähe gerückt. Wenn man genau nachverfolgen kann, welche Zielgruppe auf welche Reize in welchen Medien anspricht, liesse sich die Verschwendung von Geld vermeiden und die Akzeptanz beim Rezipienten steigern. Von